Pressemitteilungen

Pressemitteilung des Vorsitzenden der G10-Zentralbankpräsidenten

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, 10. Mai 2000
(Aktualisiert)

Auf ihrer Sitzung am 8. Mai 2000 in Basel untersuchten die G10-Zentralbankpräsidenten die Probleme, die durch die Verwendung von PCs zur Fälschung von Banknoten verursacht werden.

Als Reaktion auf die Bedrohung durch die zunehmende Verwendung von PCs und Geräten zur digitalen Bildbearbeitung haben die Präsidenten die Zentralbank-Arbeitsgruppe für die Fälschungsbekämpfung (Central Bank Counterfeit Deterrence Group, CBCDG) mit der Entwicklung eines Systems beauftragt, das die Fälschung von Banknoten mithilfe von PCs bekämpfen soll.


Die CBCDG und ihre Vertreter haben begonnen, die relevanten Industriezweige um Unterstützung zu bitten und mit Herstellern und Softwareentwicklern zusammenzuarbeiten, um die Einführung des Systems zu erleichtern. Die Präsidenten befürworten diese Bemühungen voll und ganz und fordern die Branche auf, den Einsatz des Systems aktiv zu unterstützen.

Zentralbanken und IT-Industrie wollen die Fälschung von Banknoten gemeinsam bekämpfen

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, 9. März 2004
(Aktualisiert)

Als Reaktion auf die Bedrohung durch den zunehmenden Einsatz von PCs und Geräten bzw. Software zur digitalen Bildbearbeitung bei der Fälschung von Banknoten hatten die G10-Zentralbankpräsidenten im Mai 2000 genehmigt, dass eine Gruppe von Zentralbanken ein System zur Bekämpfung der Banknotenfälschung mithilfe von PCs entwickelte. Auf ihrer Sitzung im März 2004 nahmen die Präsidenten die bedeutenden Fortschritte auf diesem Gebiet zur Kenntnis.

Die Zentralbank-Arbeitsgruppe für die Fälschungsbekämpfung (Central Bank Counterfeit Deterrence Group, CBCDG) hat inzwischen das Counterfeit Deterrence System (CDS) entwickelt, das sich aus Technologien zur Vermeidung von Fälschungen zusammensetzt. Mit diesen wird verhindert, dass PCs und Geräte bzw. Software zur digitalen Bildbearbeitung die Abbildung einer geschützten Banknote erfassen oder reproduzieren können.

In Anbetracht des Schadens, den Fälschungen bei ihren Kunden und der Bevölkerung im Allgemeinen anrichten können, haben mehrere führende PC-Hardware- und -Softwarehersteller das System freiwillig implementiert. Die Technologie ist nicht in der Lage, die Nutzung eines PCs oder Geräts bzw. einer Software zur digitalen Bildbearbeitung zurückzuverfolgen, und Verbraucher werden keine Verschlechterung in der Leistungsfähigkeit von Produkten, die mit dieser Technologie ausgestattet sind, feststellen.

Weitere Informationen können auf der Website www.rulesforuse.org abgerufen werden, die Links zu den Regelungen hinsichtlich der Reproduktion von Banknoten in verschiedenen Ländern enthält. In Ländern, in denen die neue Technologie die Möglichkeit zum Kopieren von Banknotenmotiven einschränkt, wird die Zentralbank bzw. die zuständige Behörde entsprechend den jeweiligen Vorschriften Abbildungen von Banknoten zur Reproduktion zur Verfügung stellen. Diese Website verweist auf die Verfahren und Quellen für Abbildungen von Banknoten der einzelnen Länder, soweit diese zur Verfügung stehen.

Was ist die CBCDG?

Die CBCDG ist eine Arbeitsgruppe, die zahlreiche Zentralbanken sowie für die Banknotenproduktion zuständige Behörden umfasst. Ihre Aufgabe besteht darin, etwaigen Bedrohungen für die Banknotensicherheit nachzugehen und Lösungen vorzuschlagen, die von den mit der Banknotenausgabe betrauten Stellen umgesetzt werden können.