£
GBP
Pfund Sterling
Zuständige Bank oder Behörde

Bank of England

Länder
Vereinigtes Königreich
Sprachen
Englisch
Kontakt

Reproductions Officer
Bank of England
Threadneedle Street
London EC2R 8AH
United Kingdom

E-Mail: banknote.reproductions@bankofengland.co.uk

Allgemeine Informationen über die Reproduktion von Banknoten

Gemäß Paragraf 18 Absatz 1 des „Forgery and Counterfeiting Act 1981“ begeht jeder eine strafbare Handlung, der ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Bank of England (BoE) eine ihrer Banknoten ganz oder in Teilen auf irgendeinem Material reproduziert. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Reproduktion maßstabsgetreu ist oder nicht. Die Bank of England besitzt das Urheberrecht an ihren Banknoten.

Reproduktionen dürfen nicht in einem Anstoß erregenden oder unangemessenen Kontext gezeigt werden, oder in einer Art und Weise, die nach alleinigem Ermessen der BoE die Integrität der Währung des Vereinigten Königreichs unterminiert.

Verfahren
Personen, die Abbildungen von Banknoten der BoE nutzen möchten, haben hierfür drei Möglichkeiten:

  1. BoE-Bildarchiv für Banknotenabbildungen: Im Bildarchiv der BoE stehen genehmigte Banknotenabbildungen zur Verfügung. Bei ihrer Verwendung müssen die Reproduktionsvorschriften der BoE eingehalten werden; ein Verstoß gegen die Vorschriften kann rechtliche Schritte nach sich ziehen.
    BoE-Bildarchiv
  2. Antrag auf Reproduktion von Banknoten: Werden andere Abbildungen von Banknoten der BoE verwendet, muss online eine Genehmigung eingeholt und das Antragsformular für die Reproduktion von Banknoten (siehe nachstehenden Link) ausgefüllt und eingereicht werden. Auf diesem Formular werden die Vorschriften der BoE für die Reproduktion von Banknoten erläutert.
    Antragsformular
  3. Anträge können auch auf dem Postweg gestellt werden. Hierzu muss das Antragsformular (siehe nachstehenden Link) heruntergeladen, ausgedruckt und ausgefüllt an die nachstehend genannte Korrespondenzanschrift gesendet werden. Die Antwort des Note Reproductions Officer erfolgt in der Regel innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Eingang des Antrags.
    Antragsformular

Korrespondenz in Bezug auf Banknotenreproduktionen sind an folgende Anschrift zu richten:

Bank of England

Banknote Reproductions Officer

Notes Directorate

Threadneedle Street London EC2R 8AH

Der Note Reproductions Officer der Bank of England ist per E-Mail unter banknote.reproductions@bankofengland.co.uk oder telefonisch unter +44 (0)20 7601 4028 zu erreichen.

Reproduktion in den Printmedien

Im Fall physischer Reproduktionen wird die Erlaubnis zur Reproduktion von Banknotenabbildungen in der Regel erteilt, sofern die folgenden Kriterien erfüllt sind:

  1. Die Reproduktionen geben nur eine Seite der Banknote wieder.
  2. Die Reproduktionen haben nicht dieselben Abmessungen wie die tatsächlichen Banknoten: sie müssen mindestens 25 % kleiner oder mindestens 25 % größer sein. Reproduktionen von Teilen von Banknoten müssen dieselben Bedingungen erfüllen.
  3. Reproduktionen dürfen nicht in einem Anstoß erregenden oder unangemessenen Kontext gezeigt werden, oder in einer Art und Weise, die nach alleinigem Ermessen der BoE die Integrität der Währung des Vereinigten Königreichs unterminiert.
  4. Das Bildnis der Königin darf nicht verzerrt wiedergegeben werden (Ausnahmen sind Vergrößerung, Verkleinerung oder Schrägstellung).

Mindestens eine der folgenden Bedingungen muss außerdem erfüllt sein:

  1. Die Reproduktion ist auf Material zu drucken, das sich deutlich von den beim Druck der aktuellen Banknotenserie der BoE verwendeten Materialien unterscheidet.
  2. Zeigt eine Reproduktion mehr als 50 % der Gesamtoberfläche einer Seite der Originalbanknote, so ist der Aufdruck „SPECIMEN“ anzubringen, es sei denn, die Reproduktion ist um mehr als 20° schräg gestellt. Der Aufdruck „SPECIMEN“ ist fett, in grauen Buchstaben und schräg mit einem Winkel von 45° in der Mitte der Banknote anzubringen und muss mindestens 1/3 der Länge und 1/10 der Höhe der Banknote betragen.
  3. Reproduktionen, die weniger als 50 % der Gesamtoberfläche einer Seite der Originalbanknote zeigen, müssen nicht schräg gestellt oder mit dem Aufdruck „SPECIMEN“ versehen werden.
Reproduktion in den elektronischen Medien

Im Fall digitaler/sonstiger Reproduktionen wird die Erlaubnis zur Reproduktion von Banknotenabbildungen in der Regel erteilt, sofern die folgenden Kriterien erfüllt sind:

  1. Reproduktionen dürfen nicht in einem Anstoß erregenden oder unangemessenen Kontext gezeigt werden, oder in einer Art und Weise, die nach alleinigem Ermessen der BoE die Integrität der Währung des Vereinigten Königreichs unterminiert.
  2. Das Bildnis der Königin darf nicht verzerrt wiedergegeben werden (Ausnahmen sind Vergrößerung, Verkleinerung oder Schrägstellung).

Mindestens eine der folgenden Bedingungen muss außerdem erfüllt sein:

  1. Zeigt eine Reproduktion mehr als 50 % der Gesamtoberfläche einer Seite der Originalbanknote, so ist der Aufdruck „SPECIMEN“ anzubringen, es sei denn, die Reproduktion ist um mehr als 20° schräg gestellt. Das Wort „SPECIMEN“ ist fett, in grauen Buchstaben und schräg mit einem Winkel von 45° in der Mitte der Banknote aufzudrucken und muss mindestens 1/3 der Länge und 1/10 der Höhe der Banknote betragen.
  2. Reproduktionen, die weniger als 50 % der Gesamtoberfläche einer Seite der Originalbanknote zeigen, müssen nicht schräg gestellt oder mit dem Aufdruck „SPECIMEN“ versehen werden.